DER GEFESSELTE PROMETHEUS
von Aischylos

DER GEFESSELTE PROMETHEUS von Aischylos

In “Der gefesselte Prometheus” von Aischylos geht es um den Widerstand gegen eine allmächtige Autorität; um einen politischen Gefangenen, der sich weigert, nachzugeben. In unserer heutigen Welt erleben wir, wie immer öfter freiheitliche Bewegungen von repressiven Regimen unterdrückt werden und sich die Gefängnisse mit Menschen füllen, die sich nicht davon abbringen lassen, demokratische Werte zu verteidigen.

Für diese Menschen ergreift Prometheus das Wort.

Beim Aufbau unserer Dramaturgie haben wir uns von vielen Übersetzungen inspirieren lassen. Entstanden ist ein verständlicher Text, der nicht nur die Dynamik, sondern auch die Poesie des Originals bewahrt.

Dies ist unser zweiter Ausflug in die Welt des Antiken Theaters. Damit dieses großartige klassische Stück vollends zum Leben erwachen kann, schöpfen wir auch diesmal aus unserer bunten Schatzkiste voller Marionetten, Masken, Musik, Tanz und Schauspiel.

 

KREATION DES TON UND KIRSCHEN THEATERS Joséphine Auffray, Margarete Biereye, Francesco Bifano, Regis Gergouin, David Johnston, Rob Wyn Jones, Nelson Leon, Daisy Watkiss

KÜNSTLERISCHE LEITUNG Margarete Biereye & David Johnston

FOTOS von Régis Gergouin

Shopping Basket